Cheile Nerei-Beușnița

Das Teilgebiet liegt in den südwestlichen Karpaten. Wilde Bäche haben sich tief in das Kalkgestein eingeschnitten. Die Landschaft ist geprägt von tiefen Schluchten und steilen Hängen mit Felspartien sowie Höhlen und Dolinen als Karsterscheinungen. Hier wächst einer der größten Urwälder des gemäßigten Europas mit natürlicher Dynamik und ungestörter Evolution. In Buchenurwäldern mit über 300 Jahre alten Buchen sind imposante Tannen und Eiben eingestreut. Die Krautschicht besticht durch ihren Orchideenreichtum. Eichen-Hainbuchenwälder und Schluchtwälder bereichern das Waldmosaik und zahlreiche endemische Tiere und Pflanzen die hohe Artenvielfalt.

Steckbrief

  • UNESCO-Anerkennung: 2017
  • Schutzgebiet: Nationalpark Cheile Nerei-Beusnita
  • Buchenwaldregion: Karpatisch
  • Fläche: 4.292,27 ha
  • Anzahl Teilgebiete: 1
  • Höhenstufe: planar bis montan (150 – 1.150 m ü. NN)
  • Tiere: Braunbär, Wolf, Luchs, Wildkatze, Steinadler, Schreiadler, Wimperfledermaus, Uhu, Blutspecht, Alpenbock, Eremit
  • © Călin Uruci
  • © Turcu Daniel-Ond
  • © Turcu Daniel-Ond
  • © Turcu Daniel-Ond
  • Porzellan-Pilze © Călin Uruci
  • Alpenbock © Călin Uruci