Dürrenstein

Das Teilgebiet umfasst den Dürrenstein einschließlich des Rothwaldes über Kalkstein mit Dolomit. Es ist der größte urzeitliche Buchenwald der Alpen. Etwa 300 Hektar sind vermutlich echter Urwald mit bis zu 500 Jahre alten Buchen. Mächtige bis 700 Jahre alte Weißtannen prägen den an Totholz reichen Wald. Sie sind neben Bergahorn, Bergulme und Alpendost typisch für die Hochlagen. Die Fichte besiedelt frostige Talhanglagen. Eingebettet ist der Buchenwald in eine Naturlandschaft mit Krummholzzone, alpinen Wiesen und Felsen, die von Gletschern der Eiszeit geformt wurde.

Steckbrief

  • UNESCO-Anerkennung: 2017
  • Schutzgebiet: Wildnisgebiet Dürrenstein
  • Buchenwaldregion: Alpin
  • Fläche: 1.867,45 ha
  • Anzahl Teilgebiete: 1
  • Höhenstufe: montan bis subalpin (800 – 1.800 m ü. NN)
  • Tiere: Luchs, Mopsfledermaus, Steinadler, Auerhuhn, Weißrückenspecht, Alpensalamander, Alpenbock
  • © Barbara Engels
  • © Barbara Engels
  • © Barbara Engels
  • © Barbara Engels