You are using an outdated webbrowser.
Please update your browser software.
Sie benützen einen veralteten Webbrowser.
Bitte aktualisieren Sie Ihre Browsersoftware.

Buchenurwälder der Karpaten

Im Juli 2007 hat das Welterbekomitee die „Buchenurwälder der Karpaten“ (Englisch: "Primeval Beech Forests of the Carpathians") als Naturerbe in die Welterbeliste der UNESCO eingeschrieben.

Bei den ersten Gebieten der grenzüberschreitenden Welterbestätte handelte es sich um 5 Gebiete im Biosphärenreservat Karpaten mit dem größten Buchenurwald Europas und um das Gebiet Stuzhytsia-Uzhok nahe der slowakischen und polnischen Grenze.

Diese in montanen und subalpinen Höhenlagen von bis zu 1.940 Metern gelegenen Gebiete repräsentieren überwiegend den Typ der Gebirgsbuchenwälder. Die Rotbuche erreicht hier ihre nahezu nordöstlichste Verbreitungsgrenze. Sie bilden einen wesentlichen Teil der Vegetation.

Zur Begründung und Erläuterung des Welterbekomitees nach Kriterium ix (EN)
http://whc.unesco.org/en/decisions/1314