You are using an outdated webbrowser.
Please update your browser software.
Sie benützen einen veralteten Webbrowser.
Bitte aktualisieren Sie Ihre Browsersoftware.

Grumsin

Das ausgeprägte Relief spiegelt das Geschehen der letzten Eiszeit wider, als Gletscher das Gesicht der Landschaft mit ihren gewaltigen Eismassen überzogen und veränderten. Im Buchenwald finden sich in den Senken von Endmoränenzügen zahlreiche Moore, Seen und Kleingewässer, die eng verzahnt mit dem Buchenwald stimmungsvolle Waldbilder zaubern.

Steckbrief

  • UNESCO-Anerkennung: 2011
  • Schutzgebiet: UNESCO-Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin
  • Buchenwaldregion: Baltisch
  • Fläche: 590,1 ha
  • Anzahl Teilgebiete: 1
  • Bundesland: Brandenburg
  • Höhenstufe: planar (Tiefland, 84 – 139 m ü. NN)
  • Tiere: Seeadler, Fischadler, Waldwasserläufer, Zwergschnäpper, Großes Mausohr, Kranich, Schwarzstorch, Rauhautfledermaus
  • Kraniche © fairfilm
  • Kleingewässer und Buchenwald prägen den Grumsin © Tilo Geisel
  • © fairfilm
  • Stehendes und liegendes Totholz als Folge angestiegener Wasserstände. © Tilo Geisel
  • Stachelbart an liegendem Totholz © Michael Egidius Luthardt
  • Naturerlebnis

    Das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin hält für den interessierten Naturbesucher ein großes Angebot an Naturerlebnissen bereit, z. B. Lehrpfade, Ausstellungen und – besonders eindrucksvoll – die Beobachtung der Kraniche. Erlebbar ist der Buchenwald im Rahmen von geführten Wanderungen.

  • Lebensräume

    Tiefe Senken mit zahlreichen, unterschiedlich ausgebildeten Mooren und Kleingewässern wechseln mit markanten Höhenzügen. Diese unterschiedlichen Strukturen auf engstem Raum bilden die Grundlage für eine Fülle von Tier- und Pflanzenarten.

  • Flora und Fauna

    Seeadler, Schwarzstorch und Kranich sind weitere ornithologische Besonderheiten des Gebiets. Der Laubfrosch profitiert von den zahl­reichen naturnahen Kleingewässern und in den intakten Mooren finden sich seltene Pflanzenarten wie Sonnentau und Wollgras. Seit einiger Zeit sind durchziehende Wölfe beobachtet worden.

  • Buchenwaldtyp

    Der Buchenwald repräsentiert die Buchenwälder des Tieflandes auf eiszeitlichen Sanden und Lehmen. Diese unterschiedlichen Strukturen auf engstem Raum bilden die Grundlage für einen außergewöhnlichen Reichtum an Tier- und Pflanzenarten. Der vorherrschende Waldökosystemtyp ist der Flattergras-Buchenwald.

  • Geschichte

    Waldgeschichtliche Forschungen haben ergeben, dass der Grumsin seit mehreren 100 Jahren nahezu flächendeckend als Laubwald überdauert hat. In der DDR war er Staatsjagdgebiet. Ein Betretungsverbot kam zahlreichen störempfindlichen und seltenen Tierarten zugute. Seit 1990 ist der Grumsin bedeutender Teil der Kernzone des UNESCO-Biosphärenreservats Schorfheide-Chorin. Wegen der sehr geringen Holznutzung und des generellen Nutzungsverzichtes seit über 30 Jahren ist das Gebiet geprägt durch einen hohen Altholzanteil. Dies macht den hohen naturschutzfachlichen Wert der Grumsiner Buchenwälder aus.

Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin
Hoher Steinweg 5 - 6
16278 Angermünde
Tel +049(0)33 31 36 54 0
E-Mail schreiben